Multikopter Technik

Professionelle Luftbild-Fotografie stellt besondere Anforderungen an die Multikopter- und Aufnahmetechnik. Entscheidende Voraussetzung für professionelle Resultate ist ein ruhig fliegender Multikopter mit einer vibrationsentkoppelten, selbst stabilisierten Kamerahalterung. Die meisten kommerziellen Kopter erfüllen zwar in der Zwischenzeit die Anforderungen der Filmemacher, doch wenn es darum geht spezielle Kamerasysteme in die Luft zu befördern, sind nach wie vor spezielle Entwicklungen gefordert.

360° Drohne im Einsatz

Für die unterschiedlichen Anforderungen haben wir eine Flotte von einsatzbereiten Multikoptern in enger Zusammenarbeit mit der Firma Kamkop Systems entwickelt, die sich durch höchste Leistungsfähigkeit und Stabilität auszeichnen.

  1. CX8 Okto Heavy Lift für schwere Kameras wie Canon EOS 5D oder RED Epic
  2. CX8 Okto Kopter bestückt mit Sony A6000 oder Blackmagic Pocket
  3. Six2Fold Hexa Kopter bestückt mit Sony CX730
  4. Four2Fold Quadro Kopter bestückt mit Sony NEX5 oder Sony A6000
  5. CX4 Action Kopter bestückt mit Gopro Hero 3+
  6. Bereits 2012 der erste 360° Video Kopter bestückt mit mehreren Gopro Kameras
  7. 360° Video Kopter für verschiedene Anwendungen, Fotos unterliegen dem Betriebsgeheimnis
  8. Frühere Modelle (2013/2014) waren der Four2Fold und der Six2Fold
  9. In den Jahren 2012 und davor waren noch Servo Gimbals im Einsatz mit selbst gebautem Hexakopter
  10. Panotools Meeting 2011 Wien, Präsentation eines Hexacopters zur Erstellung von 360 Grad Luftpanoramen

Multikopter Galerie 2008 – 2015

Alle Multikopter sind hochmoderne Einzelanfertigungen und mit BL (Brushless Gimbal) Kamerahalterungen in 2- oder 3- Achs-Ausführung ausgerüstet. Die  Videoaufnahme wird live zur Bodenstation übertragen und kann an einem oder mehreren Monitoren bzw. mit Videobrille überwacht werden. Selbstverständlich sind alle Multikopter mit Sicherheitsfunktionen, Telemetrie sowie GPS Navigation ausgestattet.

Wir erstellen Luftaufnahmen nur unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften. Das Luftverkehrsrecht wurde im März 2017 geändert:

Luftverkehrsrecht, Entscheidung des Bundesrats vom 10. März 2017

 

Persönlichkeitsrechte

Besonders in den Medien wird häufig das Stichwort Drohne mit Überwachung und Gefahr für Persönlichkeitsrechte verbunden.
Wie bei allen Bild- und Videoaufzeichnungen besteht bei nachlässigem Umgang diese Gefahr. Als seriöser Anbieter von Luftaufnahmen sind wir dafür sensibilisiert und aus diesem Grund lehnen wir sämtliche Aufträge ab, in denen die Privatsphäre einzelner Personen betroffen sein könnte.

Leitfaden vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

In diesem Zusammenhang möchten wir auf folgende Seite des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur verweisen:
Broschüre Kurzinformation über die Nutzung von unbemannten Luftfahrtsystemen